Veterinärmedizinische Universität Wien Forschungsinformationssystem VetDoc

Grafischer Link zur Startseite der Vetmeduni Vienna

Gewählte Publikation:

Publikationstyp: Dissertation
Dokumenttyp:

Jahr: 2004

AutorInnen: Ambros, B

Titel: Auswirkungen der Bolusgabe von Propofol im Vergleich mit der Dauertropfinfusion zur Anästhesie-Einleitung beim Hund (eine klinische Studie).

Quelle: Dissertation, Vet. Med. Univ. Wien, pp. 63.

Betreut von:

Moens Yves
Niebauer Gerhard


Abstract:
Propofolbedarf, kardiovaskuläre und respiratorische Veränderungen nach Anästhesie-Einleitung mittels Propofol-Bolus (B) und Dauertropfinfusion (DTI) wurden verglichen. Nach der Prämedikation mit Acepromazin und Methadon, wurden 20 Hunde der B- oder DTI-Gruppe zugeteilt. Arterieller Blutgase, arterieller Blutdruck, Herzfrequenz und Atemfrequenz wurden gemessen. Die Hunde der B-Gruppe wurden mit 2mg/kg Propofol über 30 Sekunden und je nach Bedarf, mit Boli von 1mg/kg über 15 Sekunden eingeleitet. Die DTI-Gruppe erhielt einen Propofol-DTI von 100 mg/kg/h. Die mittlere gewichtsbezogene Propofoldosis konnte mittels DTI signifikant gesenkt werden. Initial konnte in beiden Gruppen ein Herzfrequenzanstieg beobachtet werden. Die negativen kardiovaskulären und respiratorischen Auswirkungen waren vergleichbar, wobei in der B-Gruppe Anzeichen einer Hypoventilation stärker ausgeprägt waren und der Blutdruck nicht auf Ausgangsniveau zurückkehrte. Die DTI dürfte beim kardiovaskulär instabilem Patienten die sicherere Methode zur Einleitung sein.

Schlagworte:
Propofol / Hund / Anästhesie / Bolus / Dauertropfinfusion (DTI) / kardiovaskulär / respiratorisch


© Veterinärmedizinische Universität Wien Hilfe und Downloads