Veterinärmedizinische Universität Wien Forschungsinformationssystem VetDoc

Grafischer Link zur Startseite der Vetmeduni Vienna

Gewählte Publikation:

Open Access Logo

Publikationstyp: Diplomarbeit
Dokumenttyp:

Jahr: 2013

AutorInnen: Mühlberghuber, Agnes

Titel: Retrospektive Untersuchung des Zusammenhangs von Verletzungen der Bizepssehne beim Hund und sportlichen Aktivitäten.

Titelvariante: Retrospective analysis of injuries of the biceps tendon in dogs and the correlation with sport activities

Quelle: Diplomarbeit, Vet. Med. Univ. Wien, pp. 68.


Betreut von:

Bockstahler Barbara

Begutachtet von:
Hittmair Katharina

Einrichtung:
Universitätsklinik für Kleintiere, Klinische Abteilung für Kleintierchirurgie


Abschluss Datum: 19.08.13


Abstract:
In dieser retrospektiven Studie wurde der Zusammenhang zwischen einer Hundesportart und der Entstehung einer Verletzung der Bizepssehne untersucht. Hierzu wurden die Daten von 53 Hunden, die im Zeitraum von drei Jahren an der Veterinärmedizinischen Universität Wien wegen einer Bizepssehnenproblematik vorgestellt wurden, gesammelt. Die Daten bezüglich Nationale, Art der Bizepssehnenläsion, betroffene Extremität und zusätzliche orthopädische Erkrankungen wurden aus dem TIS recherchiert. Die Recherche ergab, dass neben der häufigsten Diagnose einer Tendovaginitis, auch die Insertionstendinopathien, die Tendinopathie, die partielle und komplette Ruptur, die Tentinitis, die Verkalkung der Sehne und ihrer Sehnenscheide und die vermehrt gefüllte Sehnenscheide diagnostiziert wurden. Der früher falsch verwendete Begriff Insertionstendinopathie beschreibt ebenfalls eine Erkrankung der Ursprungssehne. Bei 22 Hunden wurden neben einer Bizepssehnenproblematik zusätzliche orthopädische Erkankungen gefunden. Die BesitzerInnen der 53 Patienten wurden anschließend telefonisch kontaktiert. Von den 53 HundenbesitzerInnen konnten 26 telefonisch erreicht und mittels Fragebogen genauere Informationen bezüglich des Ausmaßes an sportlicher Betätigung des Hundes gewonnen werden. Das Datenmaterial wurde anschließend mittels deskriptiver Statistik ausgewertet. Der Großteil der 26 Tiere gehörte dem aktiven bzw. sehr aktiven Hundetyp an und nur ein Hund wurde als träge und faul beschrieben. Die Auswertung bezüglich der Korrelation zwischen einer bestimmten Hundesportart und der Erkrankung der Bizepssehne konnte auf Grund der geringen Anzahl von zehn Hunden, die im Hundesport aktiv waren, nicht durchgeführt werden.


© Veterinärmedizinische Universität Wien Hilfe und Downloads