Veterinärmedizinische Universität Wien Forschungsinformationssystem VetDoc

Grafischer Link zur Startseite der Vetmeduni Vienna

Gewählte Publikation:

Publikationstyp: Dissertation
Dokumenttyp:

Jahr: 2017

AutorInnen: Schwarz, Natascha

Titel: Evaluierung der dynamischen Kraft- und Druckverteilung innerhalb der Pfote von gesunden Hunden während des Gangzyklus.

Titelvariante: Vertical force distribution in the paws of sound Labrador retrievers during walking

Quelle: Dissertation, Vet. Med. Univ. Wien, pp. 19.


Betreut von:

Bockstahler Barbara

Einrichtung:
Universitätsklinik für Kleintiere, Klinische Abteilung für Kleintierchirurgie


Abstract:
Der Einsatz von Kraftmessplatten in der Ganganalyse zur Messung der Bodenreaktionskräfte hat große Fortschritte in der Veterinärmedizin gemacht und erlangt zunehmend an Bedeutung. Neben der Möglichkeit der Messung der Bodenreaktionskräfte einzelner Extremitäten kann auch die vertikale Kraftverteilung(VFD)innerhalb der einzelnen Pfote mittels Kraftmessplatten evaluiert werden. Diese Technik zählt in der Humanmedizin zu den Standardequipments der Ganganalyse und ist bekannt als Pedobarographie. Leider existieren in der Veterinärmedizin in diesem Bereich kaum Studien. Nur vier Studien haben sich bisher mit der VFD innerhalb von Hundepfoten auseinandergesetzt. Ziel dieser Arbeit war es die vertikale Spitzenkraft(PFz), den vertikale Impuls(IFz) und die Zeit des Auftretens der maximalen vertikalen Kraft innerhalb der Standphase(TPFz) von zwanzig ausgewachsene und gesunde Labrador Retriever im Schritt mittels Kraftmessplatte zu untersuchen. Für diesen Zweck wurde der Pfotenabdruck in Quadranten (craniolateral, craniomedial, caudolateral und caudomedial) unterteilt. Die gestellte Hypothese dieser Studie, dass die VFD innerhalb der gesunden Pfote von Labrador Retriever in den lateralen und cranialen Quadranten höhere Werte (PFz und IFz) als medial und caudal liefert, konnte bestätigt werden. Ebenso konnten wir zeigen, dass generell höherer Kraftwerte an der Vorder- im Vergleich zur Hinterextremität vorliegen. Das Verhältnis zwischen cranial und caudal war höher in den Hinterextremitäten als in den Vorderextremitäten. Die TPFz wurden früher in den Hinterextremitäten und in den caudalen Quadranten erreicht als in den Vorderextremitäten und den cranialen Quadranten. Mit Hilfe dieser Studie konnten wir eine nützliche Datenerhebung der VFD innerhalb der Pfote gesunder Labrador Retriever liefern, welche als Basiswerte für nachfolgende Studien genutzt werden kann vor allem im Vergleich zu orthopädisch und/oder neurologisch erkrankten Tieren. Zudem könnte die Evaluierung der VFD als diagnostisches Instrument in zukünftigen veterinärmedizinischen Ganganalysen Einsatz finden, wie es die Pedobarographie in der Humanmedizin ist.


Im Rahmen der Hochschulschrift entstandene Publikation(en):

Schwarz, N; Tichy, A; Peham, C; Bockstahler, B (2017): Vertical force distribution in the paws of sound Labrador retrievers during walking. Vet J. 2017; 221:16-22

© Veterinärmedizinische Universität Wien Hilfe und Downloads