Veterinärmedizinische Universität Wien Forschungsinformationssystem VetDoc

Grafischer Link zur Startseite der Vetmeduni Vienna

Gewählte Publikation:

Publikationstyp: Dissertation
Dokumenttyp:

Jahr: 2004

AutorInnen: Müller, M

Titel: Der Einsatz der extrakorporalen radialen Stoßwellentherapie bei der Coxarthrose des Hundes.

Quelle: Dissertation, Vet. Med. Univ. Wien, pp. 109.

Autor/innen der Vetmeduni Vienna:

Mucha Marion

Betreut von:
Lorinson Dragan

Beteiligte Vetmed-Organisationseinheiten
Universitätsklinik für Pferde, Klinische Abteilung für Pferdechirurgie


Zugehörige(s) Projekt(e): Extracorporale radiale Stoßwellentherapie (ESWT) zur Behandlung der Coxarthrose des Hundes


Abstract:
Die Wirksamkeit der radialen extrakorporalen Stoßwellentherapie zur Behandlung der Coxarthrose des Hundes wurde an Hand von 15 mittelgroßen Patienten sowohl durch die orthopädische Untersuchung als auch durch die Evaluierung von Bodenreaktionskräften untersucht. Die Tiere wurden drei Mal im Abstand von jeweils einer Woche ohne Sedierung mit der Stoßwelle behandelt und sowohl eine Woche, einen Monat als auch drei Monate nach der letzten ESWT untersucht. Je nach dem klinischen Schweregrad wurden die Hunde in zwei Gruppen aufgeteilt und auch eine Unterteilung in einseitig und zweiseitig behandelte Tiere wurde vorgenommen. Die Ergebnisse der orthopädischen Untersuchung aller Patienten zeigten eine signifikante Verbesserung der Lahmheit ab einer Woche nach der letzten ESWT und eine signifikante Verbesserung des Palpationsbefundes und des Bewegungsausmaßes ab dem Zeitpunkt der dritten Kontrolluntersuchung. Die Evaluierung der Bodenreaktionskräfte ergab für alle Patienten sowohl für die maximale vertikale Kraft, als auch für die mittlere vertikale Kraft eine signifikante Verbesserung ab dem Kontrollzeitpunkt eine Woche nach der letzten Behandlung und für den vertikalen Impuls eine statistisch signifikante Verbesserung ab der Kontrolluntersuchung einen Monat nach der letzten ESWT. Die Beurteilung erfolgte auf Grund eines t-Tests und auch durch Zuhilfenahme des 95% Konfidenzintervalls. Zusammenfassend kann gesagt werden, dass es sich bei der extrakorporalen radialen Stoßwellentherapie um eine durchaus effektive, nahezu nebenwirkungsfreie Alternative zur Therapie der Coxarthrose beim Hund handelt, obwohl weitere Studien mit größeren Patientenzahlen beziehungsweise einer Kontrollgruppe notwendig sind.

Schlagworte:
Stoßwellentherapie / Hund / Coxarthrose / Bodenreaktionskräfte


© Veterinärmedizinische Universität Wien Hilfe und Downloads