Veterinärmedizinische Universität Wien Forschungsinformationssystem VetDoc

Grafischer Link zur Startseite der Vetmeduni Vienna

Gewählte Publikation:

Publikationstyp: Dissertation

Publikationsjahr: 2002

AutorInnen: Huber, J

Titel: Klauenerkrankungen bei Milchkühen in verschiedenen Haltungsformen - im Vergleich Anbindehaltung und Laufstallhaltung.

Quelle: Dissertation, Vet. Med. Univ. Wien, pp. 200.


Autor/innen der Vetmeduni Vienna:

Huber Johann

Betreut von:
Stanek Christian

Beteiligte Vetmed-Organisationseinheiten
Klinische Abteilung für Wiederkäuermedizin


Abstract:
Das Auftreten und die Haeufigkeiten von Klauenerkrankungen in zwei Haltungssystemen (Anbindehaltung vs. Laufstallhaltung) wurden an insgesamt 164 Milchkuehen der Rassen Fleckvieh, Red Friesian und Holstein Friesian in 10 Betrieben im Bundesland Salzburg untersucht. Die dreimal, in jeweils halbjaehrlichen Abstaenden erhobenen Klauenveraenderungen wurden mit Hilfe eines Klauenscores numerisch erfaßt. Veraenderungen, die durch die Ballenfaeule ausgeloest wurden, ergaben zusaetzlich einen Gesamtballenfaeulescore pro Betrieb. Ferner wurden mittels eines Fragebogens die wirtschaftlichen, baulichen und haltungstechnischen Gegebenheiten ermittelt und zur besseren Vergleichbarkeit der Betriebe in einem sogenannten Betriebsscore zusammengefaßt. Bessere Haltungsbedingungen korrelierten mit besserem Klauenzustand. Die beste Klauengesundheit war im Betrieb 2 (Kurzstand) zu finden. Die erhobenen Klauenerkrankungen wurden absolut und prozentuell nach Haltungsform, Betrieb, Rasse und Untersuchungszeitpunkt angefuehrt und mit den in der Literatur angegebenen Werten verglichen. Auffallend war das haeufige Auftreten von Dermatitis digitalis (4 bis 21,62 %) in der Anbindehaltung. Ausgehend von veroeffentlichten Daten wurde versucht, die Verluste einer durch ein Klauensohlengeschwür verursachten Lahmheit zu berechnen (ATS 7.500,- = € 545,- pro erkrankter Kuh). Die positive Wirkung einer regelmaeßigen und fachgerechten Klauenpflege auf die Klauengesundheit konnte bestaetigt werden, wobei sich diese im Laufstall staerker auf den Klauenzustand auswirkte, als in der Anbindehaltung.

Schlagworte:
Rind / Klauenrehe / Klauenscore / Haltungssysteme / Klauenpflege


© Veterinärmedizinische Universität Wien Hilfe und Downloads